Titelbild von STADT WENDLINGEN AM NECKAR

STADT WENDLINGEN AM NECKAR

RATHAUS AKTUELL

22.01.2022, 19:46 Uhr

RATHAUS AKTUELL

Bürgersprechstunde

Bürgermeister Steffen Weigel steht allen Bürgerinnen und Bürgern bei den wöchentlich stattfindenden Bürgersprechstunden montags von 16 bis 18 Uhr zum persönlichen Gespräch zur Verfügung. Wir bitten um vorherige Terminvereinbarung (Vorzimmer: Annett Köber, Tel. 943-226).

Wartung der Straßenbeleuchtung

Am Donnerstag, 27. Januar findet die monatliche Wartung der Straßenbeleuchtung statt. Defekte Beleuchtungen können bis zum Vortag im Stadtbauamt bei Jörg Burghard unter Tel. 943-256 oder per E-Mail burghard@wendlingen. de gemeldet werden.

Eingeschränkter Rathausbetrieb

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation kann das Rathaus auch weiterhin ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung besucht werden. Darüber hinaus gilt die 3G-Regel, bitte halten Sie Ihren Impf-, Genesenen- oder Testnachweis entsprechend bereit. Das Rathaus darf zudem nur mit FFP2Maske betreten werden, bei Personen zwischen 6 und 17 Jahren reicht eine medizinische Maske.

Die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter der Stadtverwaltung sind auch weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Diese Regelung gilt bis auf Weiteres.

Corona-Verordnung Absonderung

Das baden-württembergische Gesundheitsministerium hat die Corona-Verordnung Absonderung aktualisiert. Damit gelten seit 12. Januar 2022 neue Quarantäne-Regeln.

Das bedeutet die Anpassung für Infizierte konkret:

• Positiv getestete Personen/Infizierte können die Absonderung (ohne vorherige Freitestung) nun einheitlich nach zehn Tagen beenden.

• Ab Tag 7 der Absonderung ist eine Freitestung mit PCR- oder Antigentest möglich.

• Für Beschäftigte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen etc. gilt: Wiederbetreten der Arbeitsstätte erst ab Tag 7 mit negativem PCRTest sowie nach 48 Stunden Symptomfreiheit.

Für Kontaktpersonen gilt:

• Ohne Freitestung: ebenfalls zehn Tage Absonderung

• Ab Tag 7 Freitestung ebenfalls möglich

• Für Kinder und Jugendliche in Kitas und Schulen ist Freitestung bereits ab Tag 5 möglich

• Frisch genesene oder frisch geimpfte Personen (bis maximal drei Monate nach Infektion bzw. Impfung) sowie Personen mit Auffrischungsimpfung sind von der Pflicht zur Absonderung befreit.

Schnelltests zur Freitestung müssen durch eine offizielle Teststelle durchgeführt und dokumentiert werden.

Aufklärung über die COVID19-Impfung

Die Stadt Wendlingen am Neckar befürwortet Impfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 und plädiert für die Impfkampagne. Da in letzter Zeit eine Spaltung der Gesellschaft wahrzunehmen ist, ist es wichtig statt lediglich zu überzeugen, aufzuklären und zu informieren. Die Stadt hofft dadurch Unsicherheiten und Ängste abzubauen. Deshalb wird in regelmäßigen Abständen über die COVID-19- Impfung im Amtsblatt berichtet. Dabei werden ausschließlich offizielle wissenschaftliche Quellen zitiert: Robert-Koch-Institut, Paul-Ehrlich-Institut, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Bundesministerium für Gesundheit.

Individuelle Fragen und Unklarheiten klären Sie bitte bei Ihrem Hausarzt. Weitere Informationen können Sie auf folgenden Seite finden: www.rki. de, www.pei.de, www.zusammengegencorona.de, www.dranbleiben-bw.de, www.bundesgesundheitsministerium.de, www.116117.de, www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de

Virusvarianten

Am 24. Dezember 2020 berichtete das Land Baden-Württemberg erstmals über einen Nachweis der Alpha-Variante. Anschließend hat sich Alpha rasch verbreitet und wurde zunächst die dominierende Variante in Deutschland. Ende April 2021 trat erstmals die Delta-Variante in Deutschland auf, nahm ab Ende Mai 2021 sehr stark zu und war von Ende Juni 2021 bis Anfang Januar 2022 die dominierende Variante in Deutschland. Am 26. und 27. November 2021 wurden die ersten Fälle durch die Omikron-Variante in Hessen und in Bayern bestätigt, jeweils bei Reiserückkehrern aus Südafrika. Seit Anfang Januar 2022 ist Omikron die dominierende Variante in Deutschland. Beta und Gamma sind bislang nur selten nachgewiesen worden.

Alpha (B.1.1.7):

Im Dezember 2020 berichteten britische Behörden von dieser SARS-CoV-2-Virusvariante. Sie ist leichter von Mensch zu Mensch übertragbar als die zuvor zirkulierenden Varianten und weist eine höhere Reproduktionszahl auf, so dass ihre Ausbreitung schwerer einzudämmen ist. Nachdem Alpha das europäische Pandemiegeschehen im Frühjahr 2021 dominiert hat, wird die Variante inzwischen nur noch in wenigen Fällen in Europa nachgewiesen.

Delta (B.1.617.2):

Diese Variante wurde erstmals in Indien nachgewiesen. Delta zeichnet sich durch Mutationen aus, die die Übertragbarkeit des Virus erhöhen und mit einer reduzierten Wirksamkeit der Immunantwort in Verbindung gebracht werden.

Omikron (B.1.1.529):

Die Variante breitet sich nach derzeitigem Kenntnisstand deutlich schneller und effektiver aus als die bisherigen Virusvarianten. In vielen Ländern ist sie bereits die dominierende Variante – seit Anfang Januar 2022 auch in Deutschland.

In Bezug auf die Impfstoffwirksamkeit gegen die neuartige Virusvariante Omikron liegen erste Ergebnisse einer epidemiologischen Studie vor. Die Studienergebnisse zeigen, dass die Wirksamkeit der Grundimmunisierung gegenüber symptomatischer Erkrankung durch die Omikron-Variante mit der Zeit deutlich nachlässt und im Vergleich zur Wirksamkeit gegenüber der Delta-Variante deutlich geringer ist. Ab etwa 15 Wochen nach der zweiten Impfstoffdosis kann nicht mehr von einem ausreichenden Schutz vor Erkrankung nach Grundimmunisierung ausgegangen werden. Erste Studiendaten zeigen jedoch, dass ein guter Schutz gegenüber der Omikron-Variante durch eine Auffrischungsimpfung erzielt werden kann. Aufgrund der erhöhten Übertragbarkeit und vermindertem Schutz vor Ansteckung und Krankheitsschwere nach einer Impfung ist es immer noch wichtig, die bekannten Regeln – Kontaktreduktion, mind. 1,5 Meter Abstand halten, Testangebote wahrnehmen, Hygieneregeln beachten, insbesondere in Innenräumen Mund-Nasen-Schutz tragen und lüften – konsequent einzuhalten, um generell Übertragungen zu verhindern. (Quelle: Robert-Koch-Institut)

Schnelltestangebote vor Ort

Hinter dem Rathaus

(vor dem Feiergarten vom Treffpunkt Stadtmitte)

Mo. bis Fr. 8 – 18 Uhr

Sa. 8 – 14 Uhr So. 9 – 13 Uhr

Anmeldung: www.Schnelltestzentrum-Wendlingen.de

Kastell Apotheke

Wertstraße 12 (im Kaufland-Gebäude)

Mo. bis Fr. 9.30 – 20 Uhr, 14-täglich Sa.

Anmeldung: Tel. 8058210

Praxis für Physiotherapie und Reha-Sport Karin Seiler

Ulmer Straße 3 (Ärztehaus, 3. OG)

Mo. bis Fr. 7 – 19 Uhr

Sa. 9 – 15 Uhr

Anmeldung: Tel. 466688,

E-Mail: wendlingen@seiler-physiotherapie.de

Pflege Geiselhart

Bismarckstraße 54

Mo. bis Fr. 9 – 16.30 Uhr

Anmeldung: www.coronatest.pflegegeiselhart.de

Autohaus Siegle Wendlingen (DRIVE-IN Testzentrum)

Bosslerstraße 3

Mo. bis Fr. 9 – 13 Uhr und 16 – 20 Uhr

Sa. und So. 12 – 16 Uhr

Ohne Termin.

Neben kostenlosen Antigen-Schnelltests werden hier auch PCR-Tests angeboten.

Weitere Infos: www.coronatestwendlingen.de

Bahnhof, ehem. Behr-Parkplatz (DRIVE-IN)

Mo. bis Fr. 7 – 19 Uhr Sa. und So. 11 – 17 Uhr

Neben kostenlosen Antigen-Schnelltests werden hier auch PCR-Tests

Anmeldung:

www.Schnelltestzentrum-Wendlingen.de

Zurück

Unsere handverlesenen

Highlights